brand marketingdesignweb online social-mediawerbung● pmmb.de Blog

Progressive Web Applications

Surfen ohne Browser – Keine Installation, Add-To-Homescreen, Offline Funktionalität

Progressive Web Applications werden auch PWAs genannt. Sie sind im Grunde eine Symbiose aus einer responsiven Webseite und einer App. PWAs müssen nicht auf dem Smartphone oder Tabletcomputer installiert werden.
Zwei Vorteile liegen auf der Hand:

  • Viele Smartphone-Nutzer stoßen schnell an die Grenzen des Speicherplatzes und finden sich durch PWAs entlastet.
  • Die Betreiber und Anbieter von PWAs sind unabhängig von Webstores.

Einladung zur Interaktion

Die emotionale Hürde eine App zu installieren ist ungleich höher, als nur eine Webseite aufzurufen und ein Homescreen Icon hinzuzufügen. Conversion Rate und Kundenbindung der Progressive Web Applications ist aber ähnlich effektiv, wir bei Apps.
Leistungsstarke Beispiele sind die PWAs der Washington Post, Flipkart, Booking.com und Air Berlin. Flipkart wird gilt als als paradigmatisch Musterhaft. Der indische Online Shop konnte, bezogen auf die Zahl der Nutzer, die die Add-To-Homescreen Funktion nutzten, eine Steigerung der Conversion Rate von 70 % und eine dreifache Verweildauer auf den Seiten erreichen.
Im Einzelhandel hat Alibaba eine viermal höhere Interaktionsrate gemeldet, nachdem Nutzer die PWA zum Home-Bildschirm ihres Geräts hinzugefügt hatten.

Einfache Umsetzung

Progressive Web Apps lassen sich wie eine Webseite mit HTML5, CSS3 und JavaScript umsetzen. Ergänzt durch sogenannte Service Worker werden optimales Caching der Offline-Funktionalitäten realisiert. Zur Kommunikation zwischen Webclient und Webserver muss zwingend das HTTPS-Protokoll eingesetzt werden.
Progressive Web Apps schließen damit eine Lücke innerhalb des „Mobile First“-Ansatzes. Bisher bestand das Problem für Webseitenbetreiber darin, dass sowohl eine responsive oder mobile Webseite als auch zusätzlich eine native App entwickelt werden musste, wollte man sich am Markt behaupten. Eine PWA macht die doppelte Entwicklung überflüssig, da sie wie eine Webseite mittels URL aufgerufen werden kann und gleichzeitig offline Funktionalitäten bereitstellt.

Was passiet eigentlich?

Der Benutzer startet eine PWA, indem er im Browser eine URL eingibt und die Anfrage sendet. Der Webserver nimmt diese Anfrage entgegen und übergibt sie an die PWA, die zu Beginn wie eine Webanwendung fungiert und generiert oder lädt daraufhin den HTML-Quellcode einer Webseite, welche vom Webserver zurück an den Browser des Benutzers geschickt wird (HTTPS-Response).
Der Nutzer sieht eine Webseite, die aufgrund des responsiven Designs perfekt an sein Gerät angepasst ist. Obwohl die Progressive Web App wie eine Webseite abgerufen wurde, kann der Benutzer nun ein Icon auf den HomeScreen seines Smartphones ziehen, Push Notifications erhalten und die Seite auch offline verwenden. Die auf Progressive enhancement beruhende Technologie ermöglicht jedem Nutzer, entsprechend seiner technischen Möglichkeiten, die bestmögliche User Experience.
Technisch wird dies mit HTML5, CSS3, JavaScript, Service Worker und optional einem Framework wie Angular bzw. einer Bibliothek wie Polymer realisiert.

User Experience im Blick

Erwartungen der App-Nutzer mit ihren Erfahrungen und Verhaltensmustern sollten bei der Gestaltung und entwicklung von Inhalten, Funktionen und Abläufen beachtung finden. Einige Stichworte sind:

  • sofortiger Seitenaufbau
  • Offline-Zugänglichkeit
  • vollständige Geräteintegration
  • Navigation im App-Stil
  • Zurück-Button
  • Aktion teilen, URL kopieren, Drucken- und Weiterfunktion

Die Geräteintegration der Progressive Web Applications betrifft nicht nur die Darstellung auf dem Touchscreen. Es gibt Speicherorte auf einem Gerät, auf denen Nutzer ihre Apps finden und verwalten möchten. Auf dem Startbildschirm hinzugefügte PWAs werden sollten auch überall dort angezeigt werden, wo Sie eine Android-App erwarten. Dazu gehören App Launcher, Task Switcher und Systemeinstellungen.

Resümee

Progressive Web Applications bieten mit „Add to Homescreen“ den Nutzern eine direkte und persönliche Erfahrung. Ein moderneres, App-ähnliches Web wird in Zukunft durch intuitiveres Nutzungsverhalten an Einfluss auf unser Leben gewinnen. Eine neue Ära des browserlosen Surfens im Internet hat begonnen.

lk, Dez 2017

● pmmb.de MarkenKommunikation